Regelmäßig ab Oktober 2021:

ATEMpause – Raum für Eltern 

und für alle Begleitpersonen von Kindern und Jugendlichen


Aussprechen . Fühlen . Gehalten sein

ATEMpause ist Deine Möglichkeit zum inneren Landen, zum Teilen, zum angeleiteten Erforschen eigener, herausfordernder Situationen, zum gegenseitigen Lernen und Wachsen mit anderen Bezugspersonen. Angefangen mit Bewegung, bewußter Atmung und achtsamen Körperübungen landest Du wieder tiefer in Dir selbst und spürst eine Verbindung zu dem was Dir wichtig ist. Von dort kannst Du einen Blick auf Dein Leben und Deine Beziehungen werfen, Spannungen und Knoten lösen und mit frischem Atem neue Wege für Dich gehen. Wir sorgen dabei für einen sicheren Raum und Rahmen. 


 
 
 

Wann?
ATEMpause – Raum für Eltern findet 14-tägig, immer dienstags, 19:30 – 21.30 Uhr online statt. Eine regelmäßige Teilnahme empfehlen wir, aber setzen dies nicht voraus.

Die kommenden Termine für 2021 sind: 19.10., 02.11., 16.11., 30.11., 14.12.

Kosten?

Finanziell freuen wir uns über einen Beitrag von Eurer Seite – überlassen die Höhe jedoch Eurer Selbsteinschätzung – je nach Euren finanziellen Möglichkeiten und ob ihr eine aktive Arbeitszeit mit uns nehmt oder nicht. Wir freuen uns vor allem über Eure Teilnahme!

Anmeldung

Hast Du Lust bekommen zu Schnuppern oder willst Du Dich anmelden?
Schreib uns kurz per Mail:  mail@achtsame-eltern.de 

ATEMpause wird gestaltet von:

Johannes Neumann:
„Johannes begleitet Menschen dabei, ihre Alltags-Herausforderungen zu erforschen und die aufkommenden Gefühle, Reaktionen und Fragen zu 
erlauben und anzunehmen, um dadurch ein Bewußtsein für die Ganzheit unserer Erfahrung zu bekommen. Von dieser Ganzheit aus lassen sich „Probleme“ mit mehr Gelassenheit betrachten. Damit vergrößern sich 
sowohl unsere Möglichkeiten als auch unsere Fähigkeiten zu handeln.
Lösungen entstehen dabei wie von selbst. Im Vordergrund steht dabei 
der Prozess an sich und nicht die Lösung.„ 

Krystina Dombrowe:
„Auf der Basis eines systemisch-konstruktivistischen Verständnisses von Veränderung, Weiterentwicklung und Zusammenarbeit vertraut Krystina darauf, dass alle notwendigen Kompetenzen, Ressourcen und Intuitionen für unsere Lebenswege in Jedem von uns verankert sind. Im gemeinsamen Entdecken des Miteinanders in Kontakt zu kommen bzw. mit sich selbst, möchte sie neue Handlungsspielräume eröffnen, festgefahrene Situationen wieder in Bewegung bringen sowie die Einzigartigkeit jeder Person und Situation würdigen. Im Vordergrund liegen die Freilegung neuer Möglichkeiten und die Nutzung von bereits Vorhandenem für die persönlichen und beruflichen Entwicklungsschritte. Humor und die Qualität des Miteinanders sind Krystina dabei besonders wichtig.“ 

Neue Workshops zu  Kinderrechte und Beziehungskompetenz:

Kostenfreie Workshops für Menschen, die Kinder und Jugendliche
begleiten - ab Oktober 2021:


In einer Welt, in der wir Menschen so oft unser intuitives Bauchgefühl zu dem verloren haben, was es in einer Situation mit unseren Kindern braucht, welches Handeln oder welche Antwort die stimmige ist, brauchen Eltern Wegweiser, Ratgeber, Workshops und gesetzliche Bestimmungen, wie sie Kinder behandeln sollen bzw. nicht behandeln dürfen. Die Rechte der Kinder sind mittlerweile international verbrieft und in Deutschland zum Teil zu Gesetzen zum Schutz unserer Kinder umgewandelt. Und es ist wichtig und richtig, dass wir als Eltern und Bezugspersonen von Kindern deren Rechte kennen und uns darüber austauschen.


Und doch erfüllen allein die Wahrung dieser Rechte nicht automatisch die grundlegenden Bedürfnisse von Kindern - nach Liebe, Anerkennung, Wertschätzung und Kontakt. Ein Kind das geliebt wird, weil es gesetzlich angeordnet ist, mag vielleicht keine körperlichen Verletzungen erfahren und wird doch nicht das bekommen, was es für seine gesunde Entwicklung braucht. 


Damit Kinder in Kontakt mit ihrem natürlichen Selbstgefühl und Selbstwertgefühl bleiben können, brauchen sie erwachsene Bezugspersonen, die ihnen vorleben, wie sie mit ihren Gefühlen umgehen und ihre Bedürfnisse erfüllen, die jenseits von Lust und oberflächlichem Wollen liegen. Nur die Erwachsenen haben den Schlüssel in der Hand, um Kinder mit ihren wirklichen Bedürfnissen in Kontakt zu bringen. Doch dafür müssen die Bezugspersonen den Kontakt zu sich selbst entwickeln, müssen ihre eigenen Bedürfnisse kennen und lernen damit umzugehen. 

 Wir können andere Menschen nicht tiefer verstehen, als wir uns selbst verstehen.


Wir können den wirklichen Bedürfnissen von Kindern nur begegnen, wenn wir fähig sind, mit unseren eigenen Bedürfnissen in Kontakt zu stehen. 

Die erste gute Nachricht ist: Das können wir lernen.

Die Zweite ist - wir fangen damit an: 

Wann? -  am 09.10. 2021, 13.11. 2021, 11.12. 2021 
Wo? - Familienzentrum "Kind und Kegel", Köpenicker Allee 151, 10318 Berl
Uhrzeit? - 10 - 16 Uhr
Kosten? - die Workshops sind gefördert und deshalb kostenfrei

Anmeldung bitte per Mail unter:
krystina.dombrowe@drk-berlin-nordost.de